englishdeutsch

WIDE Switzerland ist ein Netzwerk von NGO-VertreterInnen, WissenschaftlerInnen und AktivistInnen, die zu Gender und Entwicklung arbeiten.

Aus der Geschlechter-perspektive erarbeitet WIDE Switzerland Analysen und Positionen zur Entwicklungs-, Wirtschafts- und Sozialpolitik.

Mit Diskussionsveranstaltungen, Weiterbildungen und Wissenstransfer fördert WIDE Switzerland die öffentliche Debatte und die Vernetzung verschiedener AkteurInnen in diesem Feld.

WIDE Switzerland ist Mitglied von WIDE+.

Die Eurokrise verstehen

WIDE-Kurs

Januar-Februar 2017

Die Frage, welche Wirtschaftspolitik eine Regierung betreiben soll, war immer wichtig für die WirtschaftstheoretikerInnen. Anlässlich der grossen Depression der 1930er-Jahre haben John Maynard Keynes und andere ÖkonomInnen neue Theorien dazu entwickelt. Sie bilden eine wesentliche Grundlage heutiger Debatten über Wirtschaftskrisen und eine 'vernünftige' Wirtschaftspolitik, auch für linke WirtschaftstheoretikerInnen. Der Begriff «Makroökonomie» kam damals auf.
Mit der Eurokrise und der Krise der EU stellt sie sich wieder akut. Am Beispiel der aktuellen Kontroversen befassen wir uns im Kurs mit neueren makroökonomischen Ansätzen und Debatten linker ÖkonomInnen. Und wir setzen uns mit der Frage auseinander, was aus feministischer Sicht anders und neu gedacht werden und öffentlich zur Debatte gestellt werden müsste.

Mehr Infos: hier.

 

Reclaim Democracy Kongress

Donnerstag, 2. Februar 2017, 14.00 Uhr bis Samstag, 4. Februar 2017, 24.00 Uhr, Universität Basel

Vier Plenarveranstaltungen: Substanzielle Demokratie und Buen Vivir | Europa und die Demokratie des Alltags | Rassismus-Nationalismus-Demokratie | Demokratie-Bewegung-Partei

Vierzig Ateliers und Seminare zu Themen wie Geschichte der Demokratie | Demokratie, Care, Gender | Demokratie, Markt, Komplexität, Populismus | Tumult als Garant von Demokratie | TTIP, TISA | Wirtschaftsdemokratie | Demokratie und Big Pharma | Ungleichheit, Finanzmärkte und Demokratie | Plebiszitäre Demokratie | Demokratie, Menschenrechte, Migration | Urban Citizenship | Streik- und Rätebewegungen | Demokratie, Medien, Big Data | Demokratie, Bildung, akademischer Betrieb

Nur in einer umfassenden Demokratie
    •    können Menschenrechte, Freiheitsrechte und Frieden durchgesetzt,
    •    kann die kollektive Verantwortung für die Umwelt wahrgenommen,
    •    können globale Gerechtigkeit und sozialer Ausgleich erkämpft,
    •    können Konflikte auf Augenhöhe gelöst werden.

Von einer solchen Demokratie sind wir weit und zunehmend weiter entfernt. Der Kongress ‚Reclaim Democracy‘ ist der Ort für Debatten darüber, wie Demokratie gestärkt werden kann.

Alle Infos: hier.


Spitalstandortinitiative

Stellungnahme und Abstimmungsempfehlung von WIDE Switzerland zur Abstimmung vom 27. November 2016: hier lesen.

 

WIDE Debattier-Club

Filmvorführung "Le medicine de campagne” und Diskussion

10. November 2016, 18.15 Uhr
Ort: Vorlesungsraum 002 der Berner Fachhochschule, Schwarztorstrasse 48, 3007 Bern

Der Debattier-Club ist offen für alle Interessierten. Interessierte melden sich bitte bei Lydia Hüppin.

 

«Wir sind doch keine Sklavinnen!»

Referat mit Bożena Domańska

Donnerstag, 27. Oktober 2016 / 19 Uhr Hotel Bern, Zeughausgasse 9, 3011 Bern

Mehr Infos: hier.

 

WIDE+ and EWL International Conference

“Movements, Borders, Rights? Feminist perspectives on global issues in Europe“

24-25 October, 2016, Brussels, Belgium

More information: here.

 

WIDE Debattier-Club

Neue Regelung für Home-Care: Schwierigkeiten aus gewerkschaftlicher Sicht

13. Oktober 2016, 18.15 Uhr
Ort: cfd, Falkenhöheweg 8, 3012 Bern

Der Debattier-Club ist offen für alle Interessierten. Interessierte melden sich bitte bei Lydia Hüppin.

 

WIDE Austauschtreffen

Austauschen, vernetzen, diskutieren mit allen WIDE-Mitgliedern und Interessierten!

Freitag, 9. September 2016, 16 bis 20 Uhr, cfd, Falkenhöheweg 8, 3012 Bern

Abmeldung bis Ende August an Karin Jenni.

Mehr Infos: hier.

 

Teuscher trifft Bern

Gesprächsreihe mit Franziska Teuscher im NEUstadt-lab

6. / 13. /. 20. September 2016, NEUstadt-lab Schützenmatte

Die Arbeitsgruppe Frauenpolitik des Grünen Bündnis sowie das #TeamTeuscher laden alle Interessierten zum Austausch mit der ersten grünen Stapikandidatin Franziska Teuscher ein. Die dritte Veranstaltung wird moderiert von Annemarie Sancar, WIDE-Koordinationsgruppe. Mehr Informationen: hier.

 

Denknetz-Tagung: Langzeitpflege wohin?

Freitag, 2. September 2016, 10:15h – 15:45h Bern, Hotel Bern

Mehr Infos: hier

 

anders wirtschaften, und zwar gründlich

Linke und feministische Ansätze zu einer alternativen Wirtschaftspolitik

Dienstag, 30. August, 19 Uhr
Buchvernissage und Diskussion mit Mascha Madörin, Annette Hug und Res Strehle
Kulturcafé sphères, Hardturmstr. 66, 8005 Zürich

Mehr Infos: hier.

 

Manifest. Hin zu einer neuen Sorgsamkeit

Nadelstich-Gruppe

Anfang 2015 hat sich unter dem Titel Nadelstich-Gruppe eine gemeinsame Plattform von WIDE Switzerland und dem Denknetz Schweiz gebildet. Die Gruppe hat ein Manifest „Hin zu einer neuen Sorgsamkeit“ herausgegeben, welches u.a. die Forderungen nach einer Neudefinition der Care-Arbeit, der Aufwertung öffentlicher Dienste, der Reduktion der Arbeitszeit und nach neuen Konzepten in der Familien- und Sozialpolitik der Schweiz umfasst.

Zum Manifest: hier.

 

 

Übergabe des Aufrufs zur Umsetzung des ILO-Abkommens 189

„für menschenwürdige Arbeit für Hausangestellte“ an den Bundesrat

15. Juni 2016, 12.30 bis 13.30, Bundesplatz Bern

Mehr Infos: hier

 

Feministische Dialoge 1|2016

Geburtshilfe weg – unsinnige Regeln behindern neue, zweckdienliche Lösungen
Dienstag, 24. Mai 2016, 19.15 Uhr
Politforum Käfigturm Bern Marktgasse 67 (ab HB ca. 5 Min. zu Fuss) Eintritt frei, Kollekte

Mehr Infos: hier

 

WIDE Jahresbericht 2015

Download

 

Debatte Waffenhandel – Nationales Verbot oder internationale Kontrolle?

Freitag, 29. April 2016, 19h, Zeughaushof, Zürich
Geschäfte mit Waffen befeuern die Kriege in Syrien oder Jemen. An der Frage, wie das verhindert werden könnte, scheiden sich die Geister. Mehr Infos: hier.

 

Aufruf "Menschenwürdige Arbeit für Hausangestellte und Care-Migrantinnen!"

Mehr Infos und Aufruf unterzeichnen: hier

 

Care-Arbeit: Von der ökonomischen Theorie
zur politischen Bewegung

Im Februar 2016 startet der nächste WIDE Kurs zu Care-Arbeit. An drei Abenden im Februar und März erhalten die TeilehmerInnen eine Einführung in die Grundlagen der Care-Ökonomie, beleuchten aktuelle politische Debatten aus der Care-Perspektive und diskutieren Möglichkeiten der Mobilisierung rund um Care-Arbeit. Jetzt anmelden: Programm & Kontakt

 

Economic Literacy across Europe

Neue Publikation: WIDE Switzerland und Grundtvig-Partners haben die E-Publikation "Economic literacy across Europe - tools to empower women“ veröffentlicht.

Economic Literacy across Europe

WIDE Switzerland nahm teil am internationalen Grundtvig Partnerschaft Projekt „Economic Literacy Across Europe“. Das Projekt wird von fünf Partner-Netzwerken getragen: WIDE Österreich, WIDE Schweiz,  KULU (Dänemark), CEIM (Spanien) und Le Monde selon les Femmes (Belgien). Mittels Austausch und Kooperation im Bereich von EL Themen wurde eine praxistaugliche Sammlung von inhaltlich und methodisch differenzierten Werkzeugen (EL Tools) erarbeitet, welche in der Erwachsenenbildung im Bereich Ökonomie besonders von und für Frauen eingesetzt werden können. Die Publikation ist auf Englisch und Spanisch hier erhätlich: english   español

    

 

Gendergerechte Friedenspolitik

Friedensarbeit und Frauenrechte im Spiegel von KOFF.
Essential von Annemarie Sancar, Sidonia Gabriel, 2015

Download